2 x 15 Kg Dehra's Urkraft - naturnahes Trockenfutter- Selbstabholung

  • verfügbar
  • ArtikelNr.: 305
  • Versandgewicht: 30,00 kg
  • Artikelgewicht: 30,00 kg
  • Lieferstatus: 2 - 5 Tage
  • Lieferzeit: 2-3 Tage
Wird geladen ...

Beschreibung

2 x 15 kg Dehra's Urkraft. Naturnahes Trockenfutter. Selbstabholung (nach Termin-Absprache) !

So naturnah wie es fertigungstechnisch geht, ist Dehra´s Urkraft eine optimale, hochwertige Ernährung für ihren Hund.
Eine ausgewogene Alleinkost für alle Hunde, vom Welpen bis zum Senior - in Lebensmittelqualität.
Das Besondere ist, dass Dehra´s Urkraft weder frittiert oder extrudiert ist sondern im schonenden Warmwasser-Press-Verfahren hergestellt wird. Vereinfacht bedeutet dies, dass z.B. die Inhaltsstoffe und die natürlichen Vitamine weitgehend erhalten bleiben.

Was ist drin?

Hühnertrockenfleisch gemahlen, brauner Vollwertreis gemahlen, Vollkornmais gemahlen, Trockenpansen gemahlen, Rübenfaser getrocknet u. gemahlen, Menhadenhering getr. u. gemahlen, Reiskeime, Kräutermischung getrocknet, Trockenmoor, Heidelbeeren getrocknet, Vollrohrmelasse, Eigelbmehl, Rapsöl kalt gepresst, Leinöl kaltgepresst, Lachsöl, Algen getrocknet 

Was ist nicht drin?

Schwein- und Rindfleisch, Tierkörpermehl, Großküchenabfälle, Kleie, Sojamehl, Gehirn, Weizenkleber. Anorganische Mineralien wie Steinmehl, Calciumcarbonat. Chemische Farbzusätze, Geschmacksverstärker, Lockstoffe, Konservierungsmittel. Gentechnisch veränderte Bestandteile. 

Futterempfehlung:
Wenn Sie die Ernährung umstellen, so mischen Sie keinesfalls die alte Marke mit Dehra´s Urkraft. Ideal ist es, morgens komplett mit dem neuen Futter zu starten. 

Menge:
1,2 % des Körpergewichts in Gramm als Tagesration auf 2 Portionen verteilt.
Diese Angaben sind Richtwerte, der tatsächliche Nahrungsbedarf richtet sich nach Alter und Aktivität des Hundes.
Welpen bzw. Junghunde, tragende und säugende Hündinnen benötigen Mengenmäßig mehr. (Bis zu 2,5% des KG)

Geben Sie dieses hochwertige Futter trocken!! Der Hund soll zerbeißen und einspeicheln, von Natur aus hat er dafür sein Gebiss! Frisches Wasser muss immer ausreichend zur Verfügung stehen. 

Ehrliche und transparente Deklaration:
Sie können alle verwendeten Inhaltsstoffe genau erkennen, denn sämtliche Zutaten werden einzeln aufgeführt (keine Gruppendeklaration wie z.B. Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse).
Dies ist z.B. bei speziellen Ernährungsanforderungen wie Allergien oder Futtermitteltunverträglichkeiten wichtig. Was drin ist, steht auch drauf!

Zusammensetzung des Rohproteins:
Die 24% Gesamtproteine sind in der Gesamtmasse 80% tierlich und 20% pflanzlich. Bei fast allen anderen Sorten ist dieses Verhältnis aus Preisgründen leider umgekehrt.
Die tierlichen Proteine bestehen zu 78,5% aus Hühnertrockenfleisch, 17,8% Schafspansen und 3,7% Menhadenhering.

Kohlenhydrat-Lieferanten:
Der braune Vollwertreis ist ungeschält, also noch vom ?Silberhäutchen? umgeben, welches viele Vitamine, Mineralien und Fette enthält. Der Mais besteht aus dem gemahlenen, gedroschenen Korn und nicht aus der komplett geheckseltenen Pflanze. Diese Inhaltsstoffe sind wertvolle Energielieferanten und besonders nährstoffreich.

Pflanzliche Komponenten:
Heidelbeeren enthalten hohe Mengen an Gerbstoffen und Vitamin C. Trockenmoor fördert die Bildung einer natürlichen und gesunden Darmflora (wie "Heilerde") und trägt zur Optimierung dieser bei. Die Pflanzenölmischung ist besonders wertvoll, da die verwendeten kaltgepressten Öle reich an ungesättigten Fettsäuren sind und den Bedarf an Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren abdecken.
.

Fütterungsempfehlung Welpen:
In der Natur werden Welpen zu einer Zeit geboren, in der die Alttiere vorwiegend kleine und leichte Beute erjagen. Die Zusammensetzung dieser "kleinen" Beute ist eine andere als bei großen Tieren: es sind im Verhältnis wesentlich mehr Knochen und Knorpelteile vorhanden - genau das benötigt der Welpe / Junghund im Wachstum verstärkt. Deshalb folgende Empfehlung:

Kleine Rassen:
  • 8.-12. Woche 1,7% des Körpergewichts (KG) auf 4 Mahlzeiten verteilt

  • 13.-16. Woche 1,6% des KG auf 3x

  • 17.-20. Woche 1,5% des KG auf 3x

  • ab 5. Monat 1,2% des KG auf 2x

Große Rassen:

  • 8. -12. Woche 1,7% des KG auf 4x

  • 13. -20. Woche 1,6% auf 3x

  • 20. -28. Woche 1,5% auf 2x

  • ab 7. Monat 1,2% auf 2 x

Dies sind Richt- bzw. Erfahrungswerte; ein Welpe sollte ab der 2. Woche in seinem neuen Zuhause kontinuierlich zunehmen!

Zusätzlich bis zum 5. / 8. Monat täglich eine Mahlzeit Urkraft mit einem Essl. Schmand oder saure Sahne (Fett mind. 10%!!) vermischen sowie über eine weitere Mahlzeit 1 Teel. kaltgepr. Diestel- , Lein- oder Fischöl (im Wechsel) geben!

Wichtig: 1 x wöchentlich wiegen um die Futtermenge an das gestiegene Gewicht anzupassen! 

Inhaltsstoffe:
Feuchtigkeit 10,0 % Rohprotein 24,0 % Rohfett 9,9 % Rohfaser 3,5 % Rohasche 8,0 % Calcium 1,2 % Phosphor 1,0 % Eisen 400 mg Natrium 0,42 % Magnesium 0,18 % Kalium 0,66 %

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg:
Vitamine, Provitamine und ähnlich wirkende Stoffe Vitamin A 9900 i.E. Vitamin D3 1000 i.E. Vitamin E 190 mg Vitamin B1 als Thiaminmononitrat 3,4 mg Vitamin B2 als Riboflavin 6,8 mg Vitamin B6 als Pyridoxinhydrochlorid 4,1 mg Vitamin B 12 40 mcg Biotin als D-(+)-Biotin 200 mcg Folsäure 0,37 mg Niacin 23,0 mg Vitamin C als L-Ascorbinsäure 150 mg Panthothensäure als Calcium-D-Pantothenat 6,5 mg Cholinchlorid 1000 mg Spurenelemente Kobalt als Kobalt -(II)-sulfat; Heptahydrat 1,2 mg Mangan als Mangan-(II)-oxid 50 mg Kupfer als Kupfer-(II)-oxid 12 mg Zink als Zinkoxid 70 mg Jod als Calciumjodat 1,5 mg

Unter normalen Bedingungen kann der Hund Vitamin C selbst ausreichend synthetisieren. Unsere Extrazugabe fördert die Stabilisierung von Nahrungsfetten und ist zudem als Reserve bei Stress- und Infektionsbelastungen dienlich. 

Lagerung und Aufbewahrung:
Dehra´s Urkraft ist wie ein Lebensmittel deshalb: Aufbewahrung nie in luftdicht geschlossenen Behältern, im Papiersack ist Urkraft bei kühler und trockener Lagerung 6 Monate (mind.) haltbar.
Viele Hundehalter schütten das Futter gerne um in irgendwelche Tonnen oder Behälter, lieber den Papiersack dahinein stellen! Und nie den letzten Rest aus einem Sack in den frischen füllen - durch Entnahme können dort schon unliebsame Keime vorhanden sein, die sich im neuen Sack dann potenzieren!
Futter wird sehr gerne  - wegen Selbstbedienung der Hunde -  in "Oskars" aufbewahrt (Plastiktonne mit Deckel, der verschließbar ist), dann einige Löcher in den Deckel machen!! Es ist aber kein Problem, z.B. auf Reisen, einige Portionen in einen luftdichten Kunststoffbehälter zu verwahren - für einige Tage macht das nichts. Dies empfiehlt sich auch für sehr geruchsempfindliche Menschen. Urkraft riecht halt super - für den Hund......

Bewertungen

    Durchschnittliche Artikelbewertung:

    (es liegen keine Artikelbewertungen vor)

    Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit